Skip to main content

Liegeergometer 2017 | Vergleichsberichte ✓ Tipps ✓ Kaufberatung ✓

Liegeergometer.net | Abnehmen leicht gemacht! Vom Startermodell bis zur Profiausführung

Allgemeine Infos für Ihren neuen Liegeergometer

Was ist ein Liegeergometer?

Ein Liegehometrainer ist ein Fitnessgerät, was es ermöglicht in liegender Position Rad zu fahren. Anders als bei einem klassischen Sitzergometer / Hometrainer hat dies den Vorteil, dass der Rücken und die Bandscheiben nicht so stark beansprucht werden. Dies ist vor allem bei erhöhtem Körpergewicht wichtig, da so Verletzungen vermieden werden können.

Welche Hersteller bieten ein Liegeergometer an?

Die wichtigsten Hersteller sind: Asviva, Skandika, Maxxus und Kettler.

Weitere Hersteller und Details finden Sie unter dem Menüpunkt „Hersteller“.


Anwendung und Training

Für wen ist ein Liegeergometer geeignet?

Generell lässt sich sagen, dass das Training an einem Liegehometrainer den Körper nicht zu sehr beansprucht. Somit ist er nahezu für jeden geeignet. Personen mit Knieproblemen sollten besser auf gelenkschonendere Sportarten wie etwa Schwimmen ausweichen.

Muss man sich vor dem Training am Sportgerät aufwärmen?

Ein gesondertes aufwärmen ist vor dem Training an dem Liegeergometer nicht notwendig, da Sie ohnehin Ihre Beine die meiste Zeit bewegen. Es ist aber sinnvoll nicht direkt voll in die Pedale zu treten sondern langsam zu beginnen um sich an den Bewegungsablauf zu gewöhnen.

Kann man mit einem Liegeergometer abnehmen?

Natürlich. Besonders Personen mit starkem Übergewicht wird ein Liegeergometer empfohlen, da es den Rücken schont. Da die Beinmuskulatur die größte Muskelgruppe im Körper ist wird dennoch gesamt ziemlich viel Energie benötigt um diese Bewegung auszuführen. Der Kalorienverbrauch liegt pro halber Stunde Training etwa bei 180 kcal. Dieser Kalorienverbrauch ist allerdings nicht mit dem von Ganzkörper-Sportarten wie Krafttraining oder Laufen zu vergleichen. Der große Vorteil des Trainings an einem Liegeergometer ist wie bereits erwähnt die schonende Bewegung. Beinahe jede andere Sportart würde die Gelenke zu stark beanspruchen, sodass eine in der Theorie leicht erscheinende Laufeinheit von 1 Stunde praktisch nicht umsetzbar ist.

Für Menschen mit starkem Übergewicht ist eine Kombination aus gesunder Ernährung, Schwimmen und Radfahren am Liegeergometer der langfristige Weg zum Erfolg.

 

Liegeergometer

Worauf sollte man beim Training am Gerät achten?

Wichtig ist die Sitzposition, obwohl der Sitz weiter hinten positioniert ist sollte darauf geachtet werden kein Hohlkreuz zu formen. Bei der Bewegung sollten die Beine nie ganz durchgestreckt werden, da dabei das Knie zu stark beansprucht wird.

Welche Muskeln werden beim Training mit einem Liegeergometer beansprucht?

Je nach Sitzposition werden verschiedene Muskel gefordert. Bei der Trittbewegung ist der gesamte Unterkörper involviert, zu Beginn die Waden und am Ende der Bewegung die Oberschenkel.

Wie kann man Rücken-schonend trainieren?

Sofern bei der Sitzposition darauf geachtet wird, möglichst gerade zu sitzen wird der Rücken beim liegenden Radfahren entlastet. Unterstützend zum Training ist Schwimmen eine sehr gute Alternative, es zählt mit zu den gelenkschonendsten Sportarten.

Ist ein Liegeergometer schlecht für die Knie?

Nein. Es sollte aber auf folgende Dinge geachtet werden. 1. Die Beine sollten nie komplett gestreckt werden. 2. Die Beine sollten möglichst gerade bleiben – die Knie sollte also nicht nach außen oder nach innen gehen.

Wie viel Puls beim Training am Gerät?

Um die optimale Fettverbrennung zu erreichen sollte der Herzschlag in Ihrem persönlichen „Fettverbrenn-Bereich“ gehalten werden. Diesen Bereich kann man einfach berechnen: 180 – ihrem Alter = Optimale Fettverbrennung.

Wie verbrennt man am meisten Kalorien bei Training an einem Liegeergometer?

Langfristig gesehen geht es darum mehr Kalorien zu verbrennen als man aufnimmt, nur so kann man auch Fett verlieren. Möglichst viele Kalorien lassen sich durch Intervall-Training verbrennen. Dabei tritt man 1 Minute entspannt in die Pedale und 1 Minute Vollgas. Es geht hierbei aber nicht darum irgendwelche Rekorde aufzustellen, sondern den Körper ans Limit zu bringen. Mit konstantem Training steigt auch das Limit und man wird schneller. Dieses Intervall-Training oder HIIT wird für 10-20 Minuten ausgeführt. In der Regel wird dafür mehr Energie aufgewendet als für 1 Stunde entspanntes Radfahren. So kann man also Zeit sparen und mehr Fett verbrennen. Durch diese Methode wird der „Nachbrenn-Effekt“ verstärkt. Auch nach dem Training benötigt der Körper mehr Energie da der Kreislauf reguliert werden muss.

Welche Schuhe sind für das Training an einem Liegeergometer optimal?

Klassische Trainingsschuhe sind für das Training geeignet. Wichtig ist, dass die Schuhe keine Druckstellen haben.

Was kann ich während dem Training an einem Liegeergometer machen?

Während des Trainings an einem Liegefahrrad kann man etwa lesen oder Musik hören. Dabei wird der Sport dann mehr zur Alibi-Angelegenheit da man wenn man es nur so nebenbei macht zwar Kalorien verbrennt aber kein Fett. Man kann aber auch sinnvolle Dinge ins Training an dem Liegeergometer integrieren. Etwa kann man mit leichten Kurzhanteln den Oberkörper trainieren.


Tipps für den Kauf

Welches Modell ist das Beste?

Der  MAXXUS BX 4.2R konnte im Test durch hohe Stabilität, 12 verschiedene Trainingsprogramme und den 5 Jahren Garantie vom Hersteller überzeugen. Zusätzlich ist der tiefe Einstieg ein besonderer Pluspunkt für Menschen mit Rückenbeschwerden.

Was kostet ein Liegeergometer?

Trainingsgeräte sind ab 180€ zu haben. Wer aber Wert auf Qualität und Langlebigkeit legt sollte zumindest 400€ in ein hochwertiges Liegeergometer investieren.

Welcher Liegeergometer für Profis?

Für Profis sind die Liegeergometer von Kettler und BH Fitness zu empfehlen.

Wo kann man Liegeergometer günstig kaufen?

Auf Amazon.de findet man eine große Auswahl an günstigen Sitzheimtrainern. Wenn man noch zusätzlich sparen möchte sollte man sich auf Ebay.de erkundigen.

 

Corporate Cobruna